Über mich

Mathematiker sind arrogante, weltfremde und introvertierte Besserwisser. Das weiß ich deshalb, weil ich genauso war. Taugt so jemand als Mentor für Produktivität? Willst du von so einem lernen, wie du effizient, entspannt und fit werden kannst? Okay, der Reihe nach!

Den Großteil meiner Schulzeit war ich ein typischer Mathematiker. Ein bisschen Nerd, ein bisschen arrogant, ein bisschen weltfremd. Damals, vor „The Big Bang Theory“, war das leider auch noch nicht Kult. Immerhin war ich offen genug, um mein Studium mit Schülernachhilfe und Autowaschen zu finanzieren. Banale Themen wie Selbstorganisation, To-do-Listen oder E-Mail-Produktivität wären mir nie in den Sinn gekommen. Genauso weit weg war das Thema Fitness für mich. Für diese Einstellung habe ich recht schnell die Quittung bekommen. Übergewicht und Rückenschmerzen mit Mitte 20 und im Job lief es auch nicht rund. Fachlich gut zu sein, hat einfach nicht gereicht. Wer eine Deadline nach der anderen vergisst und seine E-Mails nicht im Griff hat, wird auch scheitern. Beides waren damals schmerzliche Einsichten für mich. Ich war nicht effektiv, nicht fit und nicht entspannt.

Alles soll sich ändern

Typisch Mathematiker: Ein bisschen Nerd, ein bisschen unfit

Also habe ich mich mit Produktivität und Fitness beschäftigt. Ich habe so ziemlich jede Methode rund um To-do-Listen und E-Mails einmal ausprobiert, mich im Fitness-Studio angemeldet, mit dem Laufen angefangen und so weiter.

Anfangs auch alles mit Erfolg. Das Gewicht ging runter, die Figur und Ausdauer wurde besser. Projekte und Deadlines hatte ich im Griff und keine wichtige E-Mail ist mir mehr durchgerutscht.

Das Fitness-Thema hatte mich sogar so sehr in den Bann gezogen, dass ich verschiedene Trainingslizenzen erworben habe und sogar mit meinem besten Freund unser eigenes Fitness-Studio eröffnet habe. Nebenbei natürlich, denn ich war jemand, der viele Bälle in der Luft halten konnte. Ich schien auf dem besten Weg zu sein. Effektiv und fit war ich ja schließlich schon mal.

Verspannte Fitness-Erfolge

Leider hat mich die Realität dann wieder eingeholt. Alle meine Erfolge waren teuer erkauft. Ich war deshalb so produktiv, weil ich sehr viel Zeit alleine in die Wartung meiner To-do-Liste gesteckt hatte. Die ganzen kleinen Rituale rund um Produktivitätssystem verschlangen viel zu viel Zeit. Die vielen Bälle blieben zwar in der Luft, aber nur deshalb, weil der Ball mit der Aufschrift „Familie“ die ganze Zeit am Boden lag. Ich war ausgebrannt. Produktiv, fit, erfolgreich, aber auch ausgebrannt und somit alles andere entspannt.

Auf dem Höhepunkt der Fitness-Karriere war Entspannung selten

Auf diese Art zu scheitern, tat besonders weh. Gleichzeitig, war das aber auch eine lehrreiche Erfahrung für mich. Es hat mir gezeigt, wie fragil meine oberflächliche Fitness- und Produktivitätswelt war. Jetzt galt es, sich mit Prinzipien auseinanderzusetzen. Sowohl mit den eigenen Prinzipien, also was mir wirklich wichtig ist im Leben, als auch mit den Prinzipien hinter allen Methoden und Werkzeugen, die ich verwendet habe. Seitdem bin ich nicht nur in der Lage, die Dinge richtig zu tun, sondern auch die richtigen Dinge zu tun.

Rückbesinnung auf meine Stärken

Noch einmal zurück zur Mathematik: Mein ganzes Studium habe ich mir, wie erwähnt, mit Autowaschen und Nachhilfe verdient. Speziell die Nachhilfe habe ich sogar immer geliebt, weil ich Menschen gerne Sachverhalte näher bringen, die von außen betrachtet keinen roten Faden zu haben scheinen. Ich liebe es, wenn ich in meinem Gegenüber den Moment erkenne, wo der Groschen fällt, wenn plötzlich auch komplexe Zusammenhänge glasklar erscheinen. Eingangs habe ich dich gefragt, ob du von einem Mathematiker lernen willst, wie man effektiv, fit und entspannt werden kann.

Das musst natürlich du entscheiden, aber wenn du einen Mentor für Produktivität suchst, der einen messerscharfen Blick für deine Systeme, deine Gewohnheiten, deine Randbedingungen und für die Lecks hat, an denen deine Energie abfließt, der nicht aufgibt, bis auch du deinen roten Faden im Leben gefunden hast, entlang dessen du effektiv, fit und entspannt wirst – kurz: produktiv hoch 3 – dann kannst du mit mir rechnen!

Jetzt Deinen Kostenfreien Produktivitäts-Check Buchen Und Endlich Alle Ziele Erreichen: