Podcast

Nebenbei produktiv

Wie du mit kleinen, produktiven Gewohnheiten fast schon nebenbei deine Ziele erreichst.

Wie ein wöchentliches Review ablaufen sollte (Folge 95) nebenbei-produktiv

Sprechen wir über den wichtigsten Termin deiner produktiven Woche: das wöchentliche Review. Wer produktiv werden will, legt sich meistens eine To-do-Liste an und beginnt damit, seinen Kalender zu pflegen. Das ist ein guter Anfang, doch noch lange keine Garantie dafür, dass man Stress und Hektik in den Griff bekommt, und schon lange nicht dafür, dass man seine Ziele erreicht. Hierzu kennt GTD (Getting Things Done) das weekly Review. Einen Termin mit dir selbst, der genau das sicherstellen soll: Du nutzt deine Hilfsmittel sinnvoll und stellst sicher, dass deine Zeile entspannt und stressfrei erreicht werden. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Einen Haken hat die Sache tatsächlich: Das wöchentliche Review braucht ein wenig Übung und einen klaren Leitfaden. Weil ich in meinen Coachings immer wieder beobachte, dass gerade dieses Herzstück der produktiven Gewohnheiten die größte Herausforderung darstellt, kommt hier dieser Leitfaden für dich. Du kannst ihn dir auch kompakt als Spickzettel hier herunterladen: https://sascha-feth.de/weekly-review/ Falls du die letzte Folge nicht auf Spotify hören könntest, kannst du das hier nachholen: https://youtu.be/vpvg9h0Cf9k Warum dich Planung in den Irrtum führt: https://spotifyanchor-web.app.link/e/KRU5aA9HBtb
  1. Wie ein wöchentliches Review ablaufen sollte (Folge 95)
  2. Dürfen unwichtige Dinge auf die To-do-Liste? (Folge 94)
  3. Lohnt sich Herbstputz? Mit Anna Lechmann (Folge 93)
  4. Erstickst du an zu viel Auswahl? (Folge 92)
  5. Die beste To-do-App aller Zeiten (Folge 91)